Ideen für Podcast-Themen.

Podcasts gibt es inzwischen zu allen möglichen Themen – von Fitness, Lifestyle und Ernährung über Nachrichten und Politik bis hin zu Musik, Comedy und Astrophysik. Zwischen all den verschiedenen Podcast-Themen fällt es mitunter gar nicht mehr so leicht, überhaupt noch eine einzigartige und spannende Idee für den eigenen Podcast zu finden. Podcast-Einsteiger*innen stellen sich dabei häufig die Frage, worüber sie eigentlich genau sprechen sollen und für welche Inhalte sich Zuhörer*innen interessieren könnten.

 

Egal ob du noch ganz am Anfang deiner Suche nach einem interessanten Thema stehst oder Hilfe dabei brauchst, es stärker einzugrenzen und auf eine bestimmte Zielgruppe zuzuschneiden – in diesem Artikel erfährst du, wie du ein Thema findest, das zu dir und deinen Interessen passt und das gleichzeitig auch spannend für deine Zuhörer*innen sein wird. Außerdem geben wir dir 10 tolle Anregungen für Podcast-Themen, die aktuell sehr beliebt sind.

Frau spricht in Mikro und blickt dabei auf Notizen mit ihren Podcast-Themen.

Podcast-Themen finden: Eigene Motivation und Ziele klären.

Bevor du dich damit beschäftigst, über welches Thema du in deinem Podcast sprechen willst, solltest du zuerst einmal klären, was du mit dem Podcast überhaupt erreichen willst: Hast du zum Beispiel ein Start-up gegründet und möchtest es bekannt machen? Geht es dir einfach um den Spaß an der Sache? Willst du eine Community aufbauen, Kund*innen gewinnen oder sogar mit dem Podcast Geld verdienen? Je nachdem welches Ziel du verfolgst, kann sich die Herangehensweise an das Thema oder das Thema selbst ändern.

 

Wenn zum Beispiel der Spaß bei dir im Vordergrund steht, bist du in der Regel etwas freier darin, einfach über das zu sprechen, was dich interessiert, als wenn du etwa die Interessen einer konkreten Kundschaft oder die Themenwünsche von Sponsor*innen berücksichtigen musst. Ist es dein Ziel, möglichst viele Hörer*innen zu gewinnen, kann es sinnvoll sein, thematisch breiter aufgestellt zu sein oder einen besonderen Service zu bieten, zum Beispiel indem du in jeder Episode nützliche Produkttipps gibst. Je klarer dir deine Motivation ist, desto besser findest du ein passendes Thema und desto besser kannst du es eingrenzen, um einen interessanten Podcast zu erstellen.

 

Was ist deine Leidenschaft?

Bei der Suche nach einem passenden Podcast-Thema solltest du dir unbedingt die Frage stellen, was deine Leidenschaft ist. Wenn du zum Beispiel für ein bestimmtes Hobby brennst oder einen Job hast, den du liebst, dann ist das eine gute Voraussetzung dafür, dass du zu dem Thema viel zu erzählen hast und deine Hörer*innen vielleicht ebenfalls mit deiner Leidenschaft anstecken kannst. Menschen, die mit viel Begeisterung etwas vortragen, hört man in der Regel gerne zu.

 

Wichtig dabei ist: Um einen guten und erfolgreichen Podcast zu produzieren, solltest du ein Thema wählen, das langfristig Gesprächsstoff bietet. Wenn du dir deinen Podcast vorstellst, sollten dir auf Anhieb mehrere Ideen zu möglichen Episoden einfallen. Suche dir also ein Thema, das dich wirklich nachhaltig interessiert. So vermeidest du, dass du den Podcast nach kurzer Zeit wieder einstellen musst, weil deine Begeisterung doch nur von kurzer Dauer war.

Collage aus verschiedenen Freizeitgegenständen als Anregung für Podcast-Themen

Ein besonderes Hobby, die Lieblingsband oder der eigene Beruf: Die Möglichkeiten für Podcast-Themen sind endlos.

Mögliche Podcast-Themen: Auf welchem Gebiet kennst du dich gut aus?

Es liegt nahe, einen Podcast zu einem Thema zu erstellen, in dem du dich besonders gut auskennst oder sogar Expert*in bist. Egal ob es sich dabei um ein Hobby, einen Beruf oder ein Ehrenamt handelt – wenn du auf einem bestimmten Gebiet Expert*in bist, wirst du wahrscheinlich mit viel Begeisterung darüber sprechen können und über ein großes Fachwissen verfügen, wovon deine Hörer*innen profitieren.

 

Du kannst dir die Frage stellen: Zu welchem Thema werde ich im Familien- oder Freundeskreis häufiger nach Ratschlägen gefragt, weil ich hier über besonders viele Kenntnisse verfüge? Wenn du dich in einer Materie so gut auskennst, dass du anderen Menschen mit deinem Wissen helfen kannst, dann kannst du dazu bestimmt auch einen guten Podcast produzieren.

 

Auch als Anfänger*in kannst du einen Podcast starten.

Doch du musst als Podcaster*in nicht unbedingt Expert*in sein. Auch wenn du gerade erst angefangen hast, dich für ein bestimmtes Thema zu interessieren, kannst du interessanten Content produzieren. Stell dir zum Beispiel vor, dass du gerade dabei bist, Gitarre spielen zu lernen. Dann bist du noch weit davon entfernt, Expert*in auf dem Gebiet zu sein. Aber du kannst andere Gitarrenfänger*innen mit auf deine Reise als angehende*r Gitarrist*in nehmen.

 

In deinem Gitarrenpodcast könntest du dann auf typische Anfängerfragen eingehen und diese beantworten. Zum Beispiel könntest du darüber sprechen, welche Einstiegsgitarren es gibt und welche dir besonders gut gefallen hat. Oder du erzählst, welche Probleme sich dir beim Lernen von Akkorden in den Weg gestellt haben und wie du damit umgegangen bist. Auf diese Weise bietest du anderen Anfänger*innen oder Menschen, die sich einfach für das Thema interessieren, viele nützliche Einblicke.

 

Gleichzeitig entwickelst du dich mit der Zeit selbst immer mehr zu einem Experten oder einer Expertin auf dem Gebiet. Und durch deinen ständigen Fortschritt stößt du vermutlich immer wieder auf neue interessante Fragen, die du dann im Podcast beantworten kannst.

 

Übrigens: Deinen Fortschritt als angehende*r Gitarrist*in könntest du auch prima durch selbst eingespielte Musik dokumentieren. Mit einem Programm wie Adobe Audition kannst du sowohl Musik aufnehmen als auch deinem Podcast hinzufügen.

Jugendlicher spricht in ein Mikro und nimmt Podcast auf.

Auch als Anfänger*in kannst du einen Podcast mit spannenden Inhalten produzieren.

Wer sind deine Hörer*innen?

Es ist toll, wenn du ein Thema gefunden hast, das dich interessiert und über das du viel erzählen kannst. Gleichzeitig ist es jedoch auch sinnvoll sich zu überlegen, an wen sich dein Podcast genau richtet und was Hörer*innen von deinem Podcast erwarten. Schließlich willst du ja, dass Menschen deinen Podcast auch regelmäßig anhören. Stelle dir deshalb deine Zielgruppe aktiv vor und überlege, was diese Menschen interessieren könnte. Häufig lohnt es sich zu fragen: Richte ich mich eher an Laien oder möchte ich ein Fachpublikum ansprechen?

 

Je besser du deine Zielgruppe und deren Bedürfnisse definiert hast, desto besser kannst du Inhalte erstellen, die den Nerv deines Publikums treffen. Das betrifft übrigens auch die Herangehensweise an ein Thema und seine Aufbereitung: Hast du zum Beispiel vor, einen Podcast über berühmte historische Persönlichkeiten zu starten, solltest du dir überlegen, ob du lockere Unterhaltung bieten oder ob du eher in Richtung Bildung und Information gehen willst.

 

Wenn du auf diese Weise herausgefunden hast, für wen du eigentlich aufnimmst und was der Mehrwert deines Podcasts ist, kannst du das Thema noch weiter eingrenzen.

Eine Frau hört sich einen Podcast mit Kopfhörern an.

Je besser du dich mit deiner Zielgruppe beschäftigst, desto stärker kannst du das Thema deines Podcasts eingrenzen.

Podcast-Themenbereiche: Finde deine Nische.

Versuche mit deinem Podcast eine spezielle Nische zu finden. Zwar kannst du mit einem weit gefassten Thema potenziell mehr Zuhörer*innen erreichen, dennoch ist hier auch die Konkurrenz um ein Vielfaches größer. Für Podcast-Neulinge ist es daher meist sinnvoller, sich einem Teilaspekt eines größeren Themenbereichs zu widmen oder einem bereits besprochenen Thema einen neuen Dreh zu geben.

 

Gleichzeitig sollte dein Thema auch nicht zu speziell sein, sodass sich am Ende niemand dafür interessiert. Es geht darum die richtige Balance zu finden und im Idealfall eine Marktlücke zu schließen. Am besten gelingt das, wenn du ein Special Interest-Thema findest, zu dem es bis jetzt noch keinen Podcast gibt.

 

Ein Beispiel: Du interessierst dich ganz allgemein für Geschichte – ein riesiger Themenbereich, zu dem es bereits eine ganze Reihe von gut produzierten Podcasts mit teilweise Millionen von Hörer*innen gibt. In deinem eigenen Podcast könntest du also eine besondere Epoche oder ein bestimmtes epochenübergreifendes Thema behandeln. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Podcast zur Geschichte deiner Heimatstadt oder zur Geschichte deines Lieblingssports?

 

Tipp: Mit einer Mind-Map kannst du dein Podcast-Thema noch stärker konkretisieren. Sie kann dir auch als Leitfaden für einzelne Episoden dienen.

 

10 Beispiele für aktuelle Podcast-Themen.

Du brauchst noch etwas Inspiration, um ein Themengebiet für deinen Podcast zu finden? In der folgenden Liste haben wir dir einige Themenkategorien zusammengestellt, an denen du dich bei der Themenfindung und der Planung für deinen Podcast orientieren kannst.

 

Beliebte Podcast-Themen: Ein paar Anregungen.

 

1. Nachrichten und Politik: Zahlreiche Menschen nutzen Podcasts, um sich jeden Tag über die aktuelle Lage in der Welt zu informieren. Nun wirst du als Podcast-Einsteiger*in wahrscheinlich keinen täglich erscheinenden Nachrichtenpodcast starten. Häufig sind an solchen Produktionen ganze Redaktionen beteiligt. Aber vielleicht kannst du dich ja tiefer mit einem bestimmten Bereich wie Schulpolitik oder Klimapolitik beschäftigen und hierzu spannende Hintergrundanalysen liefern oder deine eigene Meiung teilen.

2. Wirtschaft und Finanzen: Aktien, Immobilien oder Kryptowährungen: Immer mehr Menschen machen sich Gedanken darüber, wie sie ihr Geld am besten investieren können. Du hast durch ein Studium oder deinen Job mit Finanzen zu tun und interessierst dich für Anlagestrategien? Oder du kennst dich mit einem Nischenthema wie nachhaltige Geldanlagen oder Sparen für die Ausbildung aus? Dann starte einen eigenen Ratgeberpodcast zu dem Thema.

3. Comedy und Unterhaltung: Podcasts in dieser Kategorie sind gerade sehr beliebt. Wenn du jemand bist, der gerne andere zum Lachen bringt oder im Freundeskreis als Spaßvogel bekannt bist, dann könnte ein Comedy-Podcast genau das richtige für dich sein. Vielleicht kannst du dich auch mit einem besonders lustigen Freund oder einer Freundin zusammensetzen und gemeinsam witzige Anekdoten aus eurem Leben besprechen. Audition bietet dir die Möglichkeit einen Podcast ganz einfach zu zweit aufzunehmen.

4. Musik und Kultur: Du hörst gerne ein spezielles Musikgenre oder bist ein absoluter Theater-Fan? Auch solche kulturellen Themen eignen sich gut für einen eignen Podcast. Hier hast du zudem eine große Chance, ein spezielles Nischenpublikum anzusprechen.

5. Rezensionen: Dieses Format ist besonders zugänglich für Anfänger*innen. Egal ob du Filme liebst, gerne viele Bücher liest oder regelmäßig Konzerte besuchst – ein Rezensions-Podcast hat den Vorteil, dass dir nie die Themen ausgehen. Außerdem musst du auch nicht sonderlich viel Recherchearbeit investieren, um zum Beispiel alle zwei Wochen deine Meinung zu einer neuen Netflix-Serie abzugeben.

6. Menschen und Gesellschaft: Promis, Verbrechen oder neue Freizeit-Trends: Auf diesem Gebiet kannst du relativ frei über alles mögliche reden, das dir gerade gesellschaftlich relevant erscheint. Wenn dir Small Talk liegt, kannst du auch eine Art Klatsch und Tratsch-Podcast produzieren, in dem du allein oder mit einem Co-Host neueste Gerüchte besprichst oder dich einfach über Gott und die Welt unterhältst.

7. Familie: In dieser Themenkategorie kannst du punkten, wenn du zum Beispiel als Mutter oder Vater kleiner Kinder viel über die Probleme des alltäglichen Familienwahnsinns zu erzählen hast. Aber auch Menschen in besonderen Familienkonstellationen – etwa Alleinerziehende oder Menschen in Patchwork-Familien – finden eine Menge interessanten Stoff für einen Podcast.

8. Wissenschaft: Diese Kategorie eignet sich besonders für dich, wenn du selbst in der Wissenschaftswelt aktiv bist und zum Beispiel in einem Forschungsbereich an der Universität arbeitest. Aber selbst Studierende und interessierte Laien können prima zu einem wissenschaftlichen Nischenthema podcasten – egal ob du dich nun für Physik oder Philosophie interessierst.

9. Gesundheit und Lebensstil: Lebenshilfe- oder Coaching-Podcasts sind aktuell sehr beliebt. Die Inhalte können hier von den Vorteilen einer bestimmten Ernährungsform bis hin zur mentalen Gesundheit und Meditationsstrategien reichen. In solchen Formaten ist es auch immer gut, wenn deine Zuhörer*innen Fragen stellen können, auf die du dann im Podcast antworten kannst.

10. Sport und Fitness: Auch in der Welt des Sports gibt es alle möglichen spannenden Themen. Vielleicht bist du selbst seit Jahren in einem Sportverein aktiv, praktizierst einen neuen Trendsport oder bist sogar Fitness-Coach und auf der Suche nach neuen Kund*innen. Ein Podcast ist hier ein tolles Medium, um über dein Hobby zu erzählen.

 

Du hast ein passendes Thema gefunden und bist bereit, jetzt deinen eigenen Podcast aufzunehmen? Prima, dann leg los und lass deiner Kreativität freien Lauf.

Setup mit Mikro und Laptop zum Aufnehmen eines Podcasts.

Häufig gestellte Fragen.

Wie finde ich ein gutes Podcast-Thema?

Natürlich sollte dir das Podcasten in erster Linie vor allem Spaß machen. Am besten sprichst du deshalb über eine bestimmte Leidenschaft – das kann ein Hobby sein, ein Beruf oder ein Lieblingsmusikgenre. Wichtig ist nur, dass du dein Thema eingrenzt und deinen Podcast nicht zu sehr allgemeinen Themen wie „Geschichte“ oder „Politik“ produzierst.

 

Wie grenze ich ein Podcast-Thema weiter ein?

Stelle dir genau vor, für wen du deinen Podcast produzierst und führe dir deine Ziele vor Augen: Willst du einen Podcast für Laien, Fortgeschrittene oder ein Fachpublikum erstellen? Geht es dir um Unterhaltung, reine Wissensvermittlung oder möchtest du einen bestimmten Service bieten? Versuche diese Fragen möglichst genau zu beantworten, um dein Thema weiter einzugrenzen. Du kannst auch eine Mind-Map erstellen und dadurch weitere Aspekte eines Themas entdecken, zu denen es vielleicht noch keinen Podcast gibt.

 

Was sind momentan besonders beliebte Podcast-Themen?

Am beliebtesten sind in Deutschland aktuell vor allem Podcasts in den Rubriken Nachrichten, Wissenschaft und Unterhaltung. Innerhalb dieser übergreifenden Gebiete ist die Themenvielfalt jedoch sehr breit gefächert.In der Kategorie Unterhaltung sind momentan zum Beispiel Talk-Podcasts wie Gemischtes Hack oder Fest und Flauschig beliebt.

Erstelle Podcasts mit den Apps deiner Wahl.

Das könnte dich auch interessieren:

Galgenmikrofon in einem Podcast-Studio

Die Grundlagen des Podcastings.

Lerne, wie du einen Podcast erstellen kannst und was du bei der Produktion beachten solltest.

Einen Podcast aufnehmen.

Erfahre, welches Equipment du für deinen Podcast benötigst und was du bei der Aufnahme beachten solltest.

Mit Podcast Geld verdienen.

Erfahre, wie du einen Podcast produzierst, der finanziellen Gewinn abwirft.

Hilfreiche Podcast Tipps.

Finde heraus, worauf du bei der Produktion und Bearbeitung deines Podcasts achten solltest.